Pilgerstatistik 2017

 

Pilgerstatistik:

Das Jahr 2017 mit neuen Rekorden! 

Gleich zwei Rekorde wurden in der Pilgerstatistik des Sternenweges im Jahr 2017 aufgestellt: Bereits am 12.Oktober 2017 wurde der Pilgerrekord des Vorjahres 2016 übertroffen. Der 300.000ste Pilger wurde im Dezember feierlich willkommen geheißen. 

Video-Quelle: La Voz de Galicia, 13.12.2017

 

Ebenso beinhaltet das Jahr 2017 einige besondere Kuriositäten im Jahresverlauf, wie wir gleich sehen werden. Die neue statistische Obergrenze innerhalb eines Jahres ist Stand 31.12.2017, mit 301.036 Pilger erreicht. Das sind also dreimal mehr als die Bevölkerung von Santiago.

1. Die stärkste nichtspanische Nationalität im Januar und Februar: Pilger aus Südkorea.

Zum Jahresstart 2017 waren unerwarteter Weise die Pilger aus Südkorea (nach den Spaniern) diejenige Nation, die die meisten Pilger stellten. Im Januar waren es 209 Pilger und im Februar 265 Pilger.

2. Alle Hauptwege hatten ihren stärksten Pilger-Andrang im Monat August.

Alle? Nein! Eine Ausnahme machte die Via de la Plata, hier sind die meisten Pilger bereits im Juli in Santiago angekommen. Wenn du mehr über deine Routenauswahl wissen möchtest.

Übrigens, woher die Daten kommen? Sämtliche Daten stammen aus dem Pilgerbüro in Santiago de Compostela. Dort werden alle PIlger die sich registrieren lassen und ihre Pilgerurkunde ausgefertigt bekommen, statistisch erfasst. Demzufolge werden alle anderen Pilger die keine Urkunde wollen, nicht erfasst.

Wenn du die Statistiken selbst Downloaden möchtest und weitere wertvolle Tipps für deinen Jakobsweg suchst, bist du im kostenlosen Buen-Camino-Club genau richtig.

Pilgerstatistik Wege 2017

3. Es gibt beliebte Startorte die NICHT im August am stärksten frequentiert sind.

Hier die Ausnahmen:  

Saint Jean Lied de Port: An diesem beliebten Startort ist der stärkste frequentierte Monat der Juni mit 6.097 gestarteten Pilger.

Porto: Mai, mit 3.708 gestarteten Pilger

Astorga: Juli, 1.183 Pilger.

Pamplona: Mai, 643 Pilger.

Le Puy: Juni, 582 Pilger.

Ourense: Juli, 1.035 Pilger.

Sevilla: Mai, 561 Pilger.

Pilgerstatistik Startorte 2017

4. Der Camino Portugues ist der am stärksten frequentierte Weg 🙂

Der Camino Portugals hat in den letzten Jahren erheblich an Beliebtheit gewonnen. Vor sieben Jahren sind nur 12% aller Pilger(22.062 Pilger) den Camino Portugues gelaufen. Im Jahr 2017 markierte der CP mit 60.000 Pilger inzwischen 20,3% aller Pilger. Dies ist der stärkste Zuwachs aller Pilgerwege in Spanien.

Im gleichen Zeitraum war der Camino Frances mit über 72% aller Pilger der mit Abstand am stärksten genutzte Pilgerweg. Inzwischen ist der Pilgeranteil auf 62% gesunken.

5. Der ruhige Pilgerweg: Camino Frances 🙂

Rechnet man von den 179.000 Pilgern auf dem Camino Frances diejenigen ab, die in Sarria starten, so kommt man auf eine Pilgerzahl von knapp 100.000 Pilger zwischen SJPdP und Sarria. Die Wegstrecke beträgt hierfür knapp 660Km. Das bedeutet, das der Camino Frances, bis auf die letzten 113 Km ab Sarria, inzwischen ruhiger und mit weniger Pilgern zu laufen ist als der Camino Portugues. (Ich liebe die Interpretation von Statistiken ☺)

Wer also einen ruhigen Weg sucht, ist auf dem CF gut aufgehoben. Wer den Ansturm ab Sarria umgehen möchte, dem empfehle ich die Nebenroute ab Ponferrada über den Camino del Invierno.

Der interessante Vergleich:

Auf dem CF ist die Pilgerdichte 100.000 Pilger zu 660 Km =
Relative Pilgerdichte von 151 Pilger pro Kilometer

Auf dem CP ist die Pilgerdichte 60.000 Pilger zu 232 Km =
Relative Pilgerdichte von 258 Pilger pro Kilometer

6. Südkoreaner pilgern am liebsten im November

Die beliebtesten Monate der Nationalitäten in 2017 haben auch kuriose Entdeckungen hervorgebracht. So sind beispielsweise im Winter prozentual gesehen die meisten Südkoreaner unterwegs. Aber auch Pilger aus Kanada und aus Australien sind im Oktober am stärksten unterwegs.

7. Die Spanier pilgern am meisten nach Galizien.

Die mit Abstand meisten Pilger kommen in jedem Monat aus Spanien. Danach kommen die anderen Nationalitäten. Im März stellten die Pilger aus Deutschland mit 584 Pilger die zweitstärkste „Fraktion“. Im April waren es die Portugiesen mit 2.777 Pilgern, im Mai mit 4.304 Pilgern und Juni mit 3.967 Pilgern wieder die Deutschen. Im Juli mit 3.722 und August mit 9.262 Pilgern waren die Italiener am stärksten auf dem Camino vertreten.

 

Die beliebtesten Monate folgender Nationalitäten:

Spanier: August, (34.198 Pilger) die nach Santiago de Compostela pilgerten.

Die Italiener: August, (9.262 Pilger)

Deutschland: Mai, (4.304 Pilger)

USA: Juni, (3.797 Pilger)

Portugal: April, (2.777 Pilger)

Frankreich: Juni (1.568 Pilger)

England: Mai, (1.052 Pilger)

Irland: September, (1.389 Pilger)

Kanada: Oktober, (1.084 Pilger)

Südkorea, November, (431 Pilger)

Brasilianer: Mai, (1.018 Pilger)

Australier: Oktober, (992 Pilger)

Polen: August, (1.063 Pilger)

Pilgerstatistik Nationalitäten 2017

8. Pilgerstatistik: Rekord! Der 300.000 Pilger

Der historische Moment am 13.12.2017. Der Weg der Rekorde: „Endspurt“ für den 300.000 Pilger. Es ist das erste Mal in der Geschichte der Neuzeit, dass dieser Rekord erreicht wird.

Der amerikanische Student Andrew Patrick Larkin, 22 Jahre alt und gebürtig aus Michigan, wurde vom Empfang im Pilgerbüro überrascht. Beim Akt der Feier der Ankunft vom 300.000sten Pilger waren neben den kirchlichen Vertretern auch der Präsident der Xunta de Galicia, Alberto Núñez Feijóo dabei, der eine kurze Ansprache hielt.

Der überraschte Student, der in Burgos Spanisch und Naturwissenschaften studiert, wurde vom Film „The Way“ beeinflusst, den Jakobsweg zu laufen.

„Ich habe viele Leute aus anderen Ländern getroffen und jetzt sind wir Freunde“, sagte Larkin, der mit einem finnischen Studenten und einem anderen tschechischen Studenten in der galizischen Hauptstadt angekommen war.

9. Prognose für 2018: Zurück in die Zukunft

ja, richtig. Es gab schon einmal eine Zeit in der Blüte des Mittelalters, da wurden am Eingang der Kathedrale 400.000 Besucher gezählt. Eine einfache Vorgehensweise: Für jeden Pilger wurde eine Erbse in eine Büchse geworfen…

Nun gehören wir sicher nicht zu den Erbsenzählern auf dem Camino. Bei der heutigen Zählweise wird ja ohnehin nicht jeder der jährlich fast 2 Millionen Tagesbesucher mitgezählt. 

Für die derzeitige Pilgerstatistik wage ich eine Prognose für das Jahr 2018:

Sollte der Weg ohne besondere Vorkommnisse sich so weiter entwickeln wie in den letzten Jahren, rechne ich für 2018 mit einem weiteren Rekordjahr und mehr als 325.000 Pilger.

Die spanischen Regionen haben die Bedeutung für die Tourismusbranche längst erkannt. Mit neuen Wegstrecken, neuen Herbergen werden die Caminos weiterhin gut gefördert. Die Pilger werden sich weiter auf die bekannten Nebenrouten ausdehnen. Schon in 2017 hatte der Camino del Norte, bekannt als Küstenweg, die meisten Neueröffnungen an Pilgerherbergen aller spanischen Caminos. Ebenso werden die bisher eher unbekannten Caminos weiter gefördert und mehr Pilger aufnehmen als im vergangenen Jahr.

Wenn Du dir jetzt noch nicht sicher bist ob du deinen Jakobsweg laufen möchtest, kannst du gerne den Online-Vorbereitungs-Kurs nutzen. Er hilft dir deinen Weg schnell und einfach vorzubereiten.

 

Pilgerstatistik Gesamtpilger nach Monate seit 2011

Pilgerstatistik PIlgerwege ab 2011Pilgerstatistik Gesamtpilger Startpunkt seit 2011

 

 

Pilgerstatistik: Das Jahr 2016

Die Pilgerstatistik sagt auch für 2017 voraus, dass wie in den letzten Jahren auch in 2017 mit einem weiteren Zuwachs an Pilgern zu rechnen ist.

Pilgerstatistik 1995-2017

Der Sternenweg

Seit vielen Jahrhunderten wandern die Pilger auf dem Jakobsweg durch ganz Europa nach Santiago de Compostela. Dabei gab es zur Orientierung oft nur die Milchstrasse, die entlang des Camino Frances „genau“ nach Santiago führte.

Joshua Tree Under the Milky Way from Henry Jun Wah Lee / Evosia on Vimeo.

 

Neben mehreren Millionen Tagestouristen gibt es eine stetig wachsende Zahl von Pilgern, die auch zu Fuß, mit dem Fahrrad, zu Pferd oder sogar mit dem Rollstuhl nach Santiago gehen. 

Die Pilgerstatistik für das Jahr 2017 erwartet ebenfalls eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Das sollte dich anspornen, den Weg in seinen vielen Variationsmöglichkeiten zu nutzen. Alternative Wegrouten oder alternative Jahreszeiten und auch alternative Tageszeiten sind nur einige Beispiele, wie der Jakobsweg auch in 2017 zu einem Erlebnis werden kann, unabhängig der zu erwartenden Pilgerzahlen.

Der Vollständigkeitshalber sei erwähnt, dass Du auch als Alternative deine Übernachtungen im Voraus buchen kannst. Hierzu gibt es zwar unterschiedliche Meinungen, jedoch bleibt es dir letztendlich selbst überlassen wie du mit dieser weiteren Alternative umgehen möchtest. Genieße Deinen Lebensweg.

 

das folgende Zahlenmaterial stammt aus den offiziellen Statistiken des Pilgerbüros in Santiago de Compostela

 

Monatsstatistik für den Monat Dezember 2016:

Die Pilgerstatistik für den Monat Dezember: Hier gibt es einen kleinen Wintereinblick in die Pilgerschaft nach Santiago de Compostela. im Dezember sind 2.864 Pilger angekommen die sich im Pilgerbüro gemeldet haben.

Davon waren 1005 (35%) Frauen und 1859 (65%) Männer. Zu Fuß sind 2.686 Pilger angekommen, 141 pilgerten mit Fahrrad und 35 mit dem Pferd.

Dezember Alter:

939 Pilger (33%) waren unter 30 Jahre. 1.608 Pilger waren zwischen 30 und 60 Jahre alt und 317 Pilger über 60 Jahre.

Dezember Nationalitäten:

1.591 (56%) Pilger waren Spanier. 135 (11%) kamen aus Italien, 127 (10%) Portugiesen, 120 Koreaner (!), 98 Deutsche, genau so viele Argentinier, 76 Franzosen, 74 Brasilianer und 60 US Amerikaner.

Dezember Start-Ort:

Gestartet sind die meisten von Sarria aus, 701 (25%) Pilger. In San Juan Pied de Port sind 358 (13%) Pilger gestartet und 139 (5%) von Roncesvalles. 132 Pilger sind in Ourense (Camino Portugues) gestartet und 129 Pilger in Tui (Camino Portugues).

Dezember Camino:

Camino Frances 1.836 (64%) Pilger, Camino Portugues 436 (15%) , Via de la Planta 193 (7%), Camino del Norte 165 (6%), Camino Ingles 109 (4%), Camino Primitivo 103, Camino Invierno 7 Pilger.

wie sind die Regeln um die begehrte Pilgerurkunde zu erhalten?

 

Das Jahr 2016

Noch einmal zur Erinnerung: Das Jahr 2016, das „Jahr der Barmherzigkeit“, war durch die Öffnung der „Heiligen Pforte“ zwar ein besonderes Jahr, nicht jedoch ein „Heiliges Jahr“.

Öffnung der Heiligen Pforte im „Jahr der Barmherzigkeit“ 2016

 

Im Jahr der Barmherzigkeit 2016 waren insgesamt 277.913 Pilger unterwegs, die im Pilgerbüro in Santiago de Compostela angekommen sind. Im letzten Heiligen Jahr 2010 waren es 272.412 Pilger. Damit hat das Jahr 2016 einen neuen Pilger-Rekord erreicht. Das nächste „Heilige Jahr“ ist übrigens im Jahr 2021. In jenem Jahr wird der 25.Juli dann besonders gefeiert werden. Die Ankunft am Jakobstag in Santiago ist immer etwas sehr beeindruckendes.

Davon waren 133.843 (48%) Frauen und 144.070 (52%) Männer. Zu Fuß sind 2.54.074 (91%) Pilger angekommen, 23.357 (8%) pilgerten mit Fahrrad und 342 mit dem Pferd. 125 Pilger kamen mit Rollstuhl.

Alter:

75.477 Pilger (%) waren unter 30 Jahre. 153.184 (55%) Pilger waren zwischen 30 und 60 Jahre alt und 49.252 Pilger über 60 Jahre.

Nationalitäten:

124.255 (45%) Pilger waren Spanier. 23.951 (16%) kamen aus Italien, 21.225 (14%) Deutsche, 15.236 (10%) aus den USA, 13.247 (9%) aus Portugal, 8.872 Franzosen, 6.539 Irländer, 6.053 Engländer, 4.536 Koreaner.

Start-Ort:

Gestartet sind die meisten von Sarria aus, 71.777 (26%) Pilger. In San Juan Pied de Port sind 33.663 (12%) Pilger gestartet. 17.729 (6%) Pilger in Porto, 15.159 (5%) Pilger in Tui, 12.024 (4%) in Leon, 9.859 Pilger in Cebreiro, 9.479 Pilger in Ferrol, 8.100 Pilger in Ponferrada, 7.228 Pilger in Oviedo, 6.773 Pilger in Valenca do Minho, 6.747 Pilger in Roncesvalles, 5.431 Pilger in Astorga, 4.763 Pilger in Irun, 4.377 Pilger in Pamplona, 3.397 Pilger in Le Puy, 3.395 Pilger in Burgos,

Camino:

  • Camino Frances 176.093 (63%) Pilger, 
  • Camino Portugues 52.145 (19%) Pilger,
  • Camino del Norte 17.314 (6%) Pilger,
  • Camino Primitivo 12.090 (4%) Pilger, 
  • Camino Ingles 9.704 Pilger,
  • Via de la Plata 9.071 Pilger,
  • Muxia-Finisterre 770 Pilger,
  • Camino del Invierno 287 Pilger

 

Gesamtpilger Anzahl der letzten Jahre

Pilgerstatistik über die im angegebenen Jahr in Santiago de Compostela im Pilgerbüro ihre Ankunft registriert haben (grün hinterlegt sind die heiligen Jahre):

Pilgerstatistik 1980 bis 2017

 

 

Graphik der Pilgeranzahl

von 1995 bis 2016. In Orange die geschätzte Pilgerzahl für 2017.

Die heiligen Jahre 1999, 2004 und 2010 sind deutlich zu erkennen

Pilgerstatistik 1995-2017

 

wie viele Pilger laufen in welchem Monat

nach Santiago, Angabe der letzten sechs Jahre:

Pilgerstatistik monatlich Gesamt

 

Welchen Pilgerweg nahmen die Pilger:

in den letzten 6 Jahren?

Pilgerstatistik welcher Camino

 

Von wo aus starteten die Pilger:

in den letzten 6 Jahren?

Pilgerstatistik Startort

 

Jakobsweg pilgern an Ostern

Eine häufig gestellte Frage im Frühjahr ist die Frage wie das Pilgeraufkommen an Ostern ist. In der Semana Santa haben traditionell viele Spanier Urlaub und „eröffnen“ die Saison auf dem Jakobsweg. Dies hat oft eine Verschiebung der Pilgerzahlen im März und April zur folge, je nachdem, in welchen Monat Ostern fällt.

Aus der Pilgerstatistik 2016 läßt sich ablesen, dass im März (Semana Santa) prozentual gesehen, die meisten Spanier unterwegs waren.
Von 11.067 Pilger kamen 62% (6.834) aus Spanien. März war auch der Monat, in dem (prozentual gesehen) die meisten Pilger in Sarria losliefen 39%. Daraus könnte man schlussfolgern, dass Spanier überwiegend gerne in Sarria beginnen. Siehe auch: 

1.) Juli 59% Spanier und 26% Sarria Starter, 
2.) August 60% Spanier und 28% Sarria Starter
was die Frage aufwirft, warum im September nur 39% Spanier unterwegs waren und trotzdem 27% in Sarria gestartet sind….:-)

… beachten sollte man natürlich auch, dass Pilger, die im März in Santiago ankamen und in S.J.PdP. gestartet sind mit höherer Wahrscheinlichkeit bereits im Februar losgelaufen sind. Schön zu erkennen im November. Da sind mehr Pilger aus S.J.PdP in Santiago angekommen als aus Sarria…..

Also wage ich eine Prognose für die Ostersaison 2017:

Es werden wohl an die 18.000 Pilger insgesamt im April 2017 in Santiago ankommen, die eine Pilgerurkunde erhalten. Davon werden ca. 62% Spanier sein…..

 

Von wo aus starteten die Pilger monatlich:

in den letzten 12 Monaten?

Pilgerstatistik Startorte-monatlich

 

 


Buen-Camino-Club

Wertvolle Tipps zur Vorbereitung des Weges und viele besinnliche Impulse zum Jakobsweg. Nach deiner Registrierung hast du freien Zugang zu allen kostenlosen Downloads im Mitgliederbereich.

Klicke jetzt auf den grünen Button, um im
Buen-Camino-Club
 dabei zu sein: