Camino Primitivo: Der älteste Jakobsweg in Spanien

der Camino Primitivo ist sehr anspruchsvoll und anstrengend. Sehr ursprünglich und landschaftlich einmalig. Faszinierende Bergwelt in Nordspanien.

Camino Primitivo

Geschichte des Camino Primitivo

Als das Grabmal des heiligen Jakobus im äußersten Nordwesten des Landes entdeckt wurde, pilgerte Rey Alfonso II im neunten Jahrhundert auf diesem Weg, um das neu entdeckte Grab zu besuchen. Heute noch sehenswert ist die 2000 Jahre alte Römerstadt Lugo. Sie ist die älteste Stadt Galizien und hat eine sehr gut erhaltene Altstadt.

Wo beginnt der Camino Primitivo?

Der Camino Primitivo beginnt in der alten Hauptstadt von Asturien, in Oviedo. Offiziell starten die Pilger in der Kathedrale mit einem Pilgergebet. Eine weitere Möglichkeit gibt es für die Pilger des Küstenweges, die über einen Verbindungsweg in Gijon vom Camino del Norte abzweigen.

Der Jakobsweg führt dann über die alte Römerstadt Lugo um kurz vor Santiago de Compostela auf den Camino Frances zu treffen.

Camino Primitivo: Länge und Dauer

Die Verbindungsstrecke zwischen dem Camino del Norte und dem Camino Frances beträgt 321 Km. Der „Ursprüngliche Camino“ gehört zu den anspruchsvollsten Jakobswegen in Spanien. Dabei überquert der Pilger einige Pässe durch das kantabrische Gebirge und führt durch eine unglaublich schöne Bergwelt im Norden Spaniens.

Für diesen Weg sollten andere Tageskilometer geplant werden wie auf den anderen Caminos, da der ständige Wechsel zwischen bergauf und bergab Wandern viel Kraft erfordert. bei Tagesetappen zwischen 15 und 25 Kilometer kann man mit 20 Tagen Dauer rechnen um den Weg auch richtig genießen zu können.

Camino Primitivo: Die Route

Der Camino Primitivo ist der ursprünglichste, der älteste und einer der anspruchsvollsten Jakobswege. Der Weg führt über fast unbewohnte Berggebiete mit geringen Dienstleistungen im weniger bekannten Landesinneren von Galicien und Asturien. Als Gegenleistung bietet diese Route herrliche Gegenden ohne Menschenmassen oder Straßen.

Camino Primitivo

Quelle: Wikimedia, Autor: almamía

Diese Ursprünglichkeit hatte vor einigen Jahrzehnten auch noch der Camino Frances. Die Pilger haben die Möglichkeit zwei Städte mit bedeutenden Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Außerdem führt die empfohlene Route für Wanderer durch Gebiete mit wenig Asphalt, wahrscheinlich einer der verlockendsten aller Jakobswege. Der einzige Nachteil dieser Route ist in den Wintermonaten und im frühen Frühling der Schlamm und teilweise Überschwemmungen des Weges aufgrund der großen Niederschläge. Dafür erlebt man im Sommer herrliche grüne Täler.

Die Camino Primitivo Etappen: Wegstrecke

Distanz: 321 Km, Dauer: 13-15 Etappen, bzw. 2-3 Wochen.

Oviedo – San Juan de Villapanada (30 Km) – Salas (20 Km)- Tineo (20 Km)– Pola de Allande (28 Km) – La Mesa (23 Km) – Grandas de Saline (17 Km) – Fonsagrada (28 Km) – O Cádavo Baleira (23 Km) – Lugo (30 Km) – San Romao da Retorta (20 Km) – Melide (28 Km) – O Pedrouzo (33 Km) – Santiago (20Km).

Höhenprofil des Camino Primitivo

Wie bereits erwähnt, gehört der Camino Primitivo zu einem 310 Km langen Weg der gute Kondition erfordert. Der größte Höhenunterschied einer Tagesetappe beträgt 1200 Höhenmeter. In der unten stehenden Tabelle bekommst du eine Übersicht der einzelnen Tagesetappen. Wie immer sind diese exemplarisch aufgebaut. Abweichungen sind immer individuell von der jeweiligen Tagesform möglich.

EtappeKM bis SantiagoStartZielKmHöhenmeterDauer
Etappe 01321OviedoGrado28750 m 6,5 Std
Etappe 020GradoSalas23970 m6,0 Std
Etappe 030SalasTineo20800 m5,5 Std
Etappe 040TineoBorres16700 m4,5 Std
Etappe 05 V10BorresBerducedo über Hospitales241300 m7,0 Std
Etappe 05 V20BorresBerducedo über Pola de Allande291700 m8,0 Std
Etappe 060BerducedoGrandas de Salime211550 m5,5 Std
Etappe 070Grandas de SalimeA Fonsagrada27980 m7,0 Std
Etappe 080A FonsagradaO Cadavo241300 m6,5 Std
Etappe 090O CadavoLugo30700 m8,0 Std
Etappe 100LugoFerreira27600 m7,0 Std
Etappe 110FerreiraMelide20590 m5,5 Std
Etappe 120MelideArzua (CF)12200 m2,5 Std
Etappe 130Arzua (CF)O Pedrouzo (CF)19350 m4,5 Std
Etappe 140O Pedrouzo (CF)Santiago de Compostela20320 m4,5 Std

Das Höhenprofil in graphischer Form bei Outdooractive

1.Etappe

2.Etappe

Pilgerführer

weitere Reiseblogs

Anreise Empfehlungen

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für den Camino Primitivo ist von Ende April bis Anfang Oktober. Auch im Hochsommer ist der Weg eine Alternative zum Camino Frances. Im Winter ist der Weg nicht zu empfehlen, da der Weg sehr verschlammt sein kann und auf den Berghöhen immer mit Schneeverwehungen zu rechnen ist. Einige Herbergen haben im Winter geschlossen.

Das Wetter auf dem Camino Primitivo

Die Daten sind in den letzten 30 Jahren erhoben worden und zeigen die Durchschnittswerte über diesen Zeitraum an. Die rote Linie zeigt die maximale Temperatur eines durchschnittlichen Tages für Oviedo und die blaue Linie das durchschnittliche Tagesminimum. Die gestrichelten Linien sind die jeweils heißesten und kältesten Tage eines Monats über 30 Jahre.

Wetter in Asturien: Oviedo

Wetter Camino Primitivo Klimatabelle von Oviedo

Wetter in Asturien: Borres

Wetterdaten von Borres, Asturien

Wetter in Asturien: Fonsagrada

Fonsagrada Klimatabelle Asturien

Wetter in Asturien: LugoLugo Wetterdaten vom Camino Primitivo

Wegdokumentation

Weiter zum Camino a Finsterre

alle weiteren Routen in Spanien

viel Spaß auf deinem Lebensweg.

Camino Primitivo ist der älteste Weg in Spanien

der Camino Primitivo ist sehr anspruchsvoll und anstrengend. Sehr ursprünglich und landschaftlich einmalig. Faszinierende Bergwelt in Nordspanien.

Camino Primitivo

Geschichte

Als das Grabmal des heiligen Jakobus im äußersten Nordwesten des Landes entdeckt wurde, pilgerte Rey Alfonso II im neunten Jahrhundert auf diesem Weg, um das neu entdeckte Grab zu besuchen. Heute noch sehenswert ist die 2000 Jahre alte Römerstadt Lugo. Sie ist die älteste Stadt Galizien und hat eine sehr gut erhaltene Altstadt.

 

Die Route

Camino Primitivo

Quelle: Wikimedia, Autor: almamía

 

Der Camino Primitivo ist der ursprünglichste, der älteste und einer der anspruchsvollsten Jakobswege. Der Weg führt über fast unbewohnte Berggebiete mit geringen Dienstleistungen im weniger bekannten Landesinneren von Galicien und Asturien. Als Gegenleistung bietet diese Route herrliche Gegenden ohne Menschenmassen oder Straßen.

Diese Ursprünglichkeit hatte vor einigen Jahrzehnten auch noch der Camino Frances. Die Pilger haben die Möglichkeit zwei Städte mit bedeutenden Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Außerdem führt die empfohlene Route für Wanderer durch Gebiete mit wenig Asphalt, wahrscheinlich einer der verlockendsten aller Jakobswege. Der einzige Nachteil dieser Route ist in den Wintermonaten und im frühen Frühling der Schlamm und teilweise Überschwemmungen des Weges aufgrund der großen Niederschläge. Dafür erlebt man im Sommer herrliche grüne Täler.

 

Die Wegstrecke

Distanz: 321 Km, Dauer: 13 Etappen, bzw. 2-3 Wochen

Oviedo – San Juan de Villapanada (30 Km) – Salas (20 Km)- Tineo (20 Km)– Pola de Allande (28 Km) – La Mesa (23 Km) – Grandas de Saline (17 Km) – Fonsagrada (28 Km) – O Cádavo Baleira (23 Km) – Lugo (30 Km) – San Romao da Retorta (20 Km) – Melide (28 Km) – O Pedrouzo (33 Km) – Santiago (20Km)

 

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für den Camino Primitivo ist von Ende April bis Anfang Oktober. Auch im Hochsommer ist der Weg eine Alternative zum Camino Frances. Im Winter ist der Weg nicht zu empfehlen, da der Weg sehr verschlammt sein kann und auf den Berghöhen immer mit Schneeverwehungen zu rechnen ist. Einige Herbergen haben im Winter geschlossen.

 

Weiter zum Camino a Finsterre

alle weiteren Routen in Spanien

 

viel Spaß auf deinem Lebensweg.


Jakobsweg Reisetipps Buen Camino

Wertvolle Tipps zur Vorbereitung deines Jakobsweges und viele besinnliche Impulse für deinen Weg. Nach deiner Registrierung hast du freien Zugang zu allen kostenlosen Downloads im Mitgliederbereich.

Hast du noch Fragen zum Camino Primitivo?

Ich beantworte sie dir hier gerne, einfach in die Kommentare schreiben:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.