Der Camino Portugues: 4 Tipps für unterschiedliche Routen

Der Camino Portugues ist leicht, landschaftlich herrlich, am Anfang entlang der Küste und der optimale Jakobsweg in Portugal für Einsteiger. Pilgern in Portugal ist zwar etwas anderst als in Spanien, bietet jedoch eine Vielzahl an Pilgerwege. Nicht umsonst ist Portugal das zweitbeliebteste Land der Jakobswege.

Geschichte

Der Ursprung des Camino Portugues, auch portugiesischer Jakobsweg oder Caminho Português genannt, begann nach der Unabhängigkeit Portugals. Seine Blütezeit erlangte der Weg Ende des Mittelalters. Durch die vielen Pilger bestand ein reger kultureller Austausch zwischen Santiago, Lissabon und Porto. Einige wenige Wegstrecken sind heute noch entlang der historischen Römerstrassen. Hier bezeugen zahlreiche alte Steinquader die Bedeutung des ehemaligen Weges. Zu den wichtigsten portugiesischen Pilger des Mittelalters zählen u.a. die Heilige Königin Elisabeth von Portugal.

Die Routen vom portugiesischen Jakobsweg

Er ist von allen Jakobswegen der am zweit meisten begangene Camino. Der portugiesische Jakobsweg besteht aus 5 verschiedenen Weg-Routen. Im Gegensatz zum Camino Francés ist der Jakobsweg in Portugal deutlich kürzer und einfacher zu pilgern. Es ist der zweitbeliebteste Weg auf der iberischen Halbinsel mit den wenigsten Höhenmetern und den wenigsten Steigungen. Durch seinen leichten Schwierigkeitsgrad eignet er sich daher auch gut für Anfänger.

Camino Portugues

Portugal ist geprägt durch seine Atlantikküste. Ein Großteil der Architektur stammt aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, als Portugal noch eine bedeutende Seemacht war. Diese Erfahrungen wirst du beim pilgern auf dem Jakobsweg in Portugal auch erkennen.

Variante 1: Porto-Küstenweg, Camino da Costa

Von Porto aus führt der traumhaft schöne Weg zu fast drei Viertel der Strecke direkt oder in unmittelbarer Nähe zur weitläufigen und naturbelassenen Atlantikküste. Die Küstenweg-Variante des portugiesischen Jakobsweges ist besonders geeignet für Pilger, die gerne in der Nähe des Meeres wandern.

Camino Portugues de la Costa

Neben naturbelassenen Stränden, führt dieser Jakobsweg Portugals auch auf Holzbohlenwegen und Dünen.  Dabei kommt man durch die Ortschaften Vila de Conde, Esposende, Viana do Castelo nach Caminha. Von dort kann man entweder über Vila Nova de Cerveira nach Valenca und dem Caminho Central weiter folgen, oder über A Guarda, Oia weiter an der Küste entlang bis Vigo.

Karte Camino Portugues de la Costa

GPX und KML vom Camino Portugues de la Costa

Der Camino Portugues de la Costa beginnt in Porto und führt in weiten Teilen an der Küste und deren Nähe entlang. Er endet in Santiago de Compostela. Den genauen Wegverlauf kannst du in dieser interaktiven Karte anschauen.

Hier kannst du unter „mehr erfahren“ auch GPX und KML Daten (oben rechts) runterladen für dein GPS-Gerät:

Camino Portugues Karte Camino de la Costa

Camino Espiritual: Fortsetzung des Küstenwegs ab Pontevedra in Galizien

Als eine sehr interessante Verlängerung für den Jakobsweg in Portugal entlang der Küste, bietet sich für Pilger ab Pontevedra der sogenannte Camino Espiritual in drei Etappen an. Dieser Weg ist ein ganz besonderes Erlebnis. Er kann den Jakobsweg in Portugal von Porto nach Santiago de Compostela zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Das Besondere an dieser Jakobsweg Variante ist, dass die beiden ersten Etappen zu Fuß zurückgelegt werden und die dritte Etappe auf der „Seeroute“ von Arousa über die Flussmündung des Ulla-Flusses nach Padrón geht. Dies ist die gleiche Strecke, die in der Auffindung des Apostelgrabes das Boot des Heiligen Jakobus nach Iria Flavia gelenkt haben soll. Also für geschichstliebende Pilger durchaus interessant.

Camino Espiritual: Weg in drei Etappen

Camino Espiritual Kloster Armenteira

Die erste Etappe beginnt an der Plaza de la Peregrina in Pontevedra. Der Weg ist ungefähr 23 Kilometer lang. Die Route führt durch die malerischen Landschaften der Comarca de O Salnes, vorbei an der dynamischen Stadt Poio mit ihrem alten Kloster und dem schönen Küstendorf Combarro, um zum Ziel der Etappe aufzusteigen: dem beeindruckenden Kloster von Armenteira, einem geschichtsträchtigen Bauwerk aus dem Jahr 1162. Als Jakobsweg Pilger kann man in dem Kloster auch übernachten.

Besonderes Pilger Erlebnis

Die zweite Etappe beginnt mit der stimmungsvollen „Ruta da Pedra e da Auga“, einem Weg entlang des kleinen Flusses Armenteira, der von üppiger Vegetation und ruhigen, malerischen Ecken umrahmt wird. Sie führt weiter in nördlicher Richtung über Ribadumia und Pontearnelas bis zur Küste bei Vilanova de Arousa. Auch diese zweite Etappe ist ein besonderer Weg mit 23 Kilometern Länge.

Abenteuer einer See Pilgerreise

Auf der letzten Etappe, von Vilanova nach Pontecesures, beginnt der Seeweg, die so genannte Traslatio. Dieser Abschnitt kann auch zu Fuß zurückgelegt werden, entlang der Ría und der Ulla.

Nachdem das Boot in Vilanova die Segel gesetzt hat, fährst du die schöne Ría de Arousa hinauf, bis zur Mündung des Flusses Ulla. Auf dem Weg zum Ziel gibt es den einzigen maritimen Flusskreuzweg der Welt, eine Sammlung von 17 Kreuzen, die den Weg des Apostels markieren.

Camino Espiritual Iria Flavia

Der Überlieferung nach erreichte das steinerne Boot mit dem Leichnam des Heiligen Jakobus Iria Flavia, in der Nähe der heutigen Stadt Padrón. An diesem Punkt trifft der spirituelle Weg wieder auf den portugiesischen Weg. Dann geht die Pilgerreise auf dem Jakobsweg weiter nach Santiago de Compostela.

Variante 2: Porto-Camino Central

Der Camino Central wird als der ursprüngliche portugiesische Jakobsweg bezeichnet. Er führt durch Sagen und Legenden umwobene alte Ortschaften und sanfte Weinbergen. Im grünen hügeligen Hinterland von Nordportugal durchläuft man die Ortschaften Vilarinho, Barcelos, Ponte de Lima und über Rubiaes nach Valenca zur spanischen Grenze.

Der frequentierteste Portugiesische Weg ist der Camino Central. Genau genommen führt er nicht von Porto nach Santiago de Compostela sondern beginnt bereits in Lissabon. Allerdings ist die Strecke ab Porto zum pilgern deutlich öfters gewählt worden.

Geschichte und Kultur ist auf diesem Pilgerweg in jeder kleineren Ortschaft erkennbar. Der Weg hat eine gut ausgebaute Infrastruktur und zeigt auch die ländliche Struktur in Portugal von seiner schönen Seite.

Karte Camino Portugues Central

GPX und KML vom Camino Portugues Central

Der Camino Portugues Central beginnt in Porto und endet in Santiago de Compostela. Den genauen Wegverlauf kannst du in dieser interaktiven Karte anschauen.

Hier kannst du unter „mehr erfahren“ auch GPX und KML Daten (oben rechts) runterladen für dein GPS-Gerät:

Camino Portugues ab Porto

Variante 3: Camino de Braga

Dieser portugiesische Jakobsweg ist bisher weniger bekannt. Hat dafür jedoch den Vorteil, dass nur wenige Pilger diese Route wählen. Der Weg führt durch ländliche Zentren und durch Agrar- und Waldgebiete. Nachteil der Route, dass es bisher wenige Pilgerherbergen gibt.

Hauptattraktionen dieser Camino Portugues-Variante sind die vielen Wegabschnitte auf der ehemaligen Römerstrasse  und die alten Steinbrücken. Eine Vielzahl kleiner Pfarrkirchen und Kapellen stehen entlang dieses portugiesischen Jakobsweges. Die Altstadt und die Kathedrale von Braga bilden dabei die Höhepunkte dieses Caminos.

Variante 4: Lissabon

Die küstennahe Strecke vom Jakobsweg führt von Lissabon nordwärts über Coimbra und Porto nach Galizien. Er ist ein portugiesischer Jakobsweg, der durch die alte portugiesische Provinz Ribatejo und durch die ländlichen Regionen Minho und Douro führt.

Seine Länge ist mit 611 Kilometer zwar etwas Kürzer als der Camino Francés, bietet aber durch die unterschiedlichen Regionen in Portugal ein grandioses Erlebnis. Für die Pilger mit viel Zeit absolut empfehlenswert und der eigentliche „Caminho Portugues“ in seiner gesamten Länge.

Karte Camino Portugues ab Lissabon

GPX und KML vom Camino Portugues ab Lissabon

Dieser Camino Portugues beginnt in Lissabon und endet in Santiago de Compostela. Den genauen Wegverlauf kannst du in dieser interaktiven Karte anschauen.

Hier kannst du unter „mehr erfahren“ auch GPX und KML Daten (oben rechts) runterladen für dein GPS-Gerät:

Camino Portugues Karte ab Lissabon

Portugiesischer Jakobsweg Karten und Camino Portugues Karten

Da es hierzu eine große Auswahl an Kartenmaterial gibt habe ich dir diese in einer Jakobsweg Portugal Kartensammlung zusammengestellt. Wenn du Landkarten Fan bist, lohnt es sich, hier mal reinzuschnuppern. Hier ein Überblick über die Pilgerwege in Portugal.

Camino Portugues
Bild-Quelle: www.caminador.es

Bei Tui führt der portugiesische Jakobsweg nach Galizien durch Städte wie Pontevedra, historische Kleinstädte wie Padrón oder Caldas und kleinere Dörfer. Andere portugiesische Wegstrecken gehen durch das Landesinnere und erreichen die spanische Grenze über Chaves, Bragança und vereinen sich schließlich in Galicien mit dem Silberweg. Insgesamt ist der Weg befriedigend ausgeschildert und hat ausreichend Pilgerherbergen.

Vom Jakobsweg Portugal nach Santiago de Compostela pilgern

In Portugal gibt es zwei Möglichkeiten deinen Startpunkt zu wählen und nach Santiago de Compostela zu kommen. Die erste Wegvariante beginnt in Lissabon. Von hier aus sind es nach Santiago ca. 600 Km die innerhalb von 24 Tagen gelaufen werden können. Wer weniger Zeit hat kann von Porto aus beginnen. Hier sind es 232 Km, Von Porto nach Santiago kann man also in ca. 10-14 Tagen pilgern.

Beste Reisezeit für den Camino Portugues

Die beste Reisezeit für den Jakobsweg in Portugal ist März bis Juli sowie nach dem Sommer September und Oktober. Im Sommer kann es sehr heiß werden. Der portugiesische Jakobsweg ist ab der spanischen Grenze deutlich voller. Viele Spanier nutzen diesen Weg als alternative Route zum Camino Frances.

Weiter zum Camino del Norte (Küstenweg)

alle weiteren Routen in Spanien

Jakobsweg Länge in Spanien

portugiesischer Jakobsweg: Wegstrecke, Dauer und Länge

Distanz 1: 600 Km, Dauer: ca. 24 Etappen, bzw. 3-4 Wochen (ab Lissabon)

Distanz 2: 232 Km, Dauer: ca. 10 Etappen, bzw. 1-2 Wochen (ab Porto)

Lissabon, Alverca do Ribatejo, Santarém Golegã, Tomar, Alvaiázere, Rabaçal, Coimbra, Mealhada, Agatha, Porto, Barcelos, Ponte de Lima, Rubiães – Valenca do Minho –

Tui – O Porrino (19 Km) – Redondela (15 Km) – Pontevedra (18 Km) – Calas de Reis (23 Km) – Padron (19 Km) – Santiago (25 Km) > 119 Km
[/av_textblock]

CAMINO PORTUGUES ETAPPEN

Hier werden die drei Hauptrouten des Camino Portugues aufgeführt. Die jeweiligen Wegstrecken bieten Möglichkeiten diesen Pilgerweg sinnvoll einzuteilen. Während der Jakobsweg in Portugal den Atlantik immer auf seiner linken Seite hat, bietet der Camino del Norte in Spanien das Meer nördlich der Jakobswege an.

Etappen ab Porto, Caminho Português

Diese Etappenplanung geht von einer Gesamtlaufzeit von 10 Tagen aus. Diese Etappenplanung findest du auch im Buen-Camino-Club, zusammen mit einem Unterkunftsverzeichnis. Der Camino Portugues ist natürlich auch in 12 oder 14 Tagen machbar. Die einzelnen Tagesetappen weichen dann voneinander ab. Falls du genügend Zeit hast, lohnt es sich vor deinem Start auf den portugiesischen Jakobsweg die Stadt anzuschauen. Hierfür kannst du dir eine Unterkunft direkt in der Altstadt vorbuchen.

Falls du wenig Zeit hast und du gleich loslaufen möchtest: Der portugiesische Jakobsweg ist auch direkt vom Flughafen aus gekennzeichnet.

1. Etappe: 26 Km; 7 Std; 100 Höhenmeter; Porto – Moreira da Maia – Vilarinho

2. Etappe: 27 Km; 7 Std; 150 Höhenmeter; Vilarinho – São Pedro de Rates – Barcelos

3. Etappe: 34 Km; 8,5 Std; 560 Höhenmeter; Barcelos – Balugães – Ponte de Lima

4. Etappe: 17 Km; 5,5 Std; 590 Höhenmeter; Ponte de Lima – Codeçal – Rubiães

5. Etappe: 19 Km; 5 Std; 390 Höhenmeter; Rubiães – Pedreira – ( Grenze zu Spanien) – Tui

6. Etappe: 32 Km; 8 Std; 410 Höhenmeter; Tui – O Porriño – Redondela

7. Etappe: 20 Km; 5 Std; 520 Höhenmeter; Redondela – Arcade – Pontevedra

8. Etappe: 21 Km; 5,5 Std; 110 Höhenmeter; Pontevedra – A Portela – Caldas de Reis

9. Etappe: 19 Km; 4,5 Std; 190 Höhenmeter; Caldas de Reis – O Pino – Pardón

10. Etappe: 23.7 Km; 6 Std; 190 Höhenmeter; Padrón – Santiago de Compostela

Etappen Camino Portugues de Costa

Portugal Camino Portugues da Costa

Wenn du das Meer liebst, ist die Küstenweg-Variante ab Porto ein ganz besonderes Erlebnis. Die „de la costa“ Route wurde 2014 erschlossen und ist somit noch relativ neu. Der erste Teil der Strecke von Porto bis Vigo führt fast ausschließlich entlang der Atlantikküste

Bei Caminha kann man entweder mit dem Boot über den Rio Mino fahren und den Weg an der Küste bis Redondela fortsetzen, oder den Fluß aufwärts bis Tui laufen und dem Camino Interior weiter folgen bis Redondela.

Von Porto bis Santiago sind es 271 Km, die Variante Espiritual noch ca. 20 Km mehr. Streckenverlauf:

Porto – Labruge – Povoa de Varzim – Marinhas – Viana do Castelo – Caminha ( mit dem Schiff über den Rio Mino)- Porto Mougás – A Ramallosa – Vigo – Redondela – Pontevedra – (Variante Camino Espiritual) Combarro – Armenteira – Vilanova de Arousa – Padrón – Santiago de Compostela.
Die Strecke ist in 2 Wochen möglich zu laufen. 

Etappen ab Lissabon

1. Etappe: 22 Km, 6 Std; Lissabon – Alpriate

2. Etappe: 19 Km, 5 Std; Alpriate – Vila Franca de Xira

3.Etappe: 20 Km, 5 Std; Vila Franca de Xira – Azambuja

4. Etappe: 33 Km, 8 Std; Azambuja – Santarem

5. Etappe: 31 Km, 8 Std; Santarem – Golega

6. Etappe: 31 Km, 8 Std; Golega – Tomar

7. Etappe: 32 Km, 8 Std; Tomar – Alvaiazere

8. Etappe: 23 Km, 6 Std; Alvaiazere – Alvorge

9. Etappe: 26 Km 6 Std; Alvorge – Cernache

10.Etappe: 11 Km, 3 Std; Cernache – Coimbra

11.Etappe: 25 Km, 6 Std; Coimbra – Sernadelo

12. Etappe: 24 Km, 6 Std; Sernadelo – Agueda

13.Etappe: 16 Km, 4 Std; Agueda – Albergaria a Velha

14.Etappe: 29 Km, 7 Std; Albergaria a Velha – Sao Joao da Madeira

15.Etappe: 19 Km, 5 Std; Sao Joao da Madeira – Grijo

16.Etappe: 15 Km, 4 Std; Grijo – Porto

weitere Etappen von Porto nach Santiago de Compostela siehe oben unter der Wegstrecke von Porto nach Santiago.

ANREISE NACH PORTO

Der beliebteste Startort auf dem Camino Portugues ist die Stadt Porto. Hier starten die meisten Pilger in Portugal. Der Flughafen von Porto liegt im Nordwesten der Stadt und wird von vielen europäischen Städten direkt angeflogen. Die Metro Linie E in Richtung Stadion (Estadio do Dragao) fährt alle 20 Minuten in die Innenstadt. Porto ist eine sehenswerte Stadt und es lohnt sich hier einen Tag einzuplanen, bevor man seinen Jakobsweg beginnt. 

Genaue Tipps für die Anreise bei Gerhard Brüstle im Blog

PORTO AN EINEM TAG, SEHENSWÜRDIGKEITEN

Ponte Dom Luis I

Porto ist die zweitgrößte Stadt Portugals und kann am besten von der Brücke Ponte Dom Luis I besichtigt werden. Die Brücke über den Rio Douro bietet einen unvergleichlichen Blick über die Altstadt.

Camino Portugues Ponte Dom Luis

Kathedrale von Porto

Die Kathedrale von Porto befindet sich auf dem Pana Ventos Hügel direkt neben dem Bischofspalast. Von außen wirkt die Kathedrale sehr imposant, das innere noch durch die Gotik geprägt. Durch die Lage hoch über der Stadt, beherrscht sie die Silhouette der gesamten Altstadt.

Dieser Jakobsweg in Portugal beginnt an der Kathedrale. Du solltest also deinen Pilgerweg am besten an der Kathedrale beginnen und vielleicht auch deinen ersten Eintrag in dein Reisetagebuch direkt vor der Kathedrale schreiben.

Camino Portugues Porto Kathedrale

Torre dos Clerigos

Wegen ihrer zahllosen barocken Kirchen wird Porto auch als Barockstadt von Portugal tituliert. Sehr treffend für den portugiesischen Jakobsweg. Hier ist besonders erwähnenswert der Torre dos Clerigos. Der Glockenturm mit seinen 76 Metern Höhe diente früher den Seefahrern als Orientierungshilfe.

Camino Portugues Porto Torre dos Clerigos

Aussichtspunkte in Porto

Besonders beeindruckend sind die vielen Aussichtspunkte über der Stadt. Der Parque das Virtudes, ein terrassenförmiger Park mitten in der Stadt bietet viele unvergleichliche Blicke auf den Douro. Weitere Möglichkeiten sind der Jardim do Morro, der Miradoura da Vitoria und der Viewpoint Lift Lada Ribeira. Hier fährt man mit einem Aufzug zum Aussichtspunkt. Ebenso unbedingt zu empfehlen, die Seilbahn Teleferico de Gaia. Hier kannst du die Aussicht entlang des Rio Douro hoch über dem Fluss geniessen.

Camino Portugues Porto Aussichtspunkte

Weinkeller Besichtigung und Altstadt

Porto ist berühmt für seinen Portwein. Die Stadt gab dieser Weingattung ihren Namen. Viele Weinkellereien bieten eine Führung mit anschließender Portwein Probe an. Natürlich bietet sich dieser Besuch am Ende des Tages an, damit dein Weg nach Hause nichtmehr so lange ist. Ausklingen lassen kannst du deinen Tag auch durch das Bummeln durch die vielen Gassen in der Altstadt.

Camino Portugues Porto Altstadt

ANREISE NACH LISSABON

Der Flughafen von Lissabon liegt im Nord-Osten der Stadt und wird von vielen Städten in Europa direkt angeflogen. Der Flug von Frankfurt aus dauert ca. 3:00 Std, von Zürich 2:50 Std und von Wien 3:30 Std. Es gibt eine Buslinie 208 die alle 5 Minuten vom Flughafen in die Innenstadt zur Rua Da Palma fährt. Die Fahrt dauert ca. 22 Minuten.

Eigentlich beginnt der portugiesische Jakobsweg schon in Lissabon. Die Hauptstadt Portugals ist eine sehenswerte Stadt und es lohnt sich hier ein oder zwei Tage einzuplanen bevor man seinen Camino Portugues beginnt. 

LISSABON AN EINEM TAG

Lissabon ist auf sieben Hügeln erbaut (oder auch mehr). Die Stadt zeichnet sich durch ihre vielen kleinen Altstadtgassen aus und durch die vielen Aussichtspunkte in der Stadt. Einige von ihnen kann man durch historische Aufzüge erreichen. Elevador da Gloria, Elevador da Bica, Elevador da Santa Justa und Elevador do Lavara.

Torre de Belem

Der Turm ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. An der Mündung des Tajo gelegen, war der Turm im Mittelalter zur Verteidigung der Stadt gedacht. Es ist eines der wenigen Bauwerke, die das Erdbeben von 1755 überstanden hat.

Camino Portugues Lissabon Torre Belem

Miradouro da Senhora do Monte

Beeindruckende Aussicht über die Stadt. Von hier oben kann man die Stadt der sieben Hügel bewundern.

Camino Portugues Lissabon Aussicht

Per Fähre zum Cristo Rei

Auf der gegenüber der Stadt liegenden Seite des Rio Tejo ist schon von weitem die Christus Statue zu sehen. Von dort kann man einen imposanten Ausblick auf die gegenüberliegende Stadt genießen. Auf einem 75 Meter hohen Sockel befindet sich die Statue 113 Meter über dem Tajo. Die Statue selbst ist nochmal 28 Meter hoch. Auch der Cristo Rei ist ein guter Startpunkt für deinen Jakobsweg in Portugal.

Camino Portugues Lissabon Cristo

Spaziergang durch den Stadtteil Alfama

Mit seinen vielen Cafes und Aussichtspunkten ein sehr schöner alter Stadtteil von Lissabon.

Camino Portugues Lissabon Alfama

Stadtrundfahrt mit der Tram 28

Die alte, historische Straßenbahn ist ein Highlight. Sie tuckert quer durch die historische Altstadt. Nach einer Rundfahrt von ca. 40 Minuten kommt sie an ihren Ausgangspunkt zurück.

Camino Portugues Lissabon Tram

Pilgern in Portugal ist ein tolles Abenteuer und du wirst dabei ein neues Land kennenlernen und tolle Erfahrungen machen. Auch als Anfänger ist der Portugiesische Weg gut machbar.

viel Spaß auf deinem Lebensweg. Solltest du noch Fragen haben, schreibe mir gerne eine email.


Buen-Camino-Club

Wertvolle Tipps zur Vorbereitung deines Jakobsweges und viele besinnliche Impulse für deinen Weg. Nach deiner Registrierung hast du freien Zugang zu allen kostenlosen Downloads im Mitgliederbereich.jetzt kostenlos downloaden

7 Gedanken zu „Der Camino Portugues: 4 Tipps für unterschiedliche Routen“

  1. Hallo. Hat jemand einen tipp für einen Reiseführer für den Camino Portugues? Ich finde nur Reiseführer von Porto nacn Santiago, ich möchte jedoch von Lissabon ab gehen. Hoffe ihr könnt mir helfen weil ich mich wahrscheinlich ohne Reiseführer doch für den camino Francés entscheiden werde…

    Antworten
    • Hallo Franzi,
      zunächst wäre die Frage für dich ob du den Reiseführer benötigst um „den Weg zu finden“ oder ob es dir um eine generelle Beschreibung geht, was man auf dem Weg alles anschauen kann. Eine Wegplanung hat zwei Vorteile: 1. Du weißt ungefähr worauf du dich einlässt, 2. Du beschäftigst dich generell mit deinem Camino.

      Zum Camino Portugues ab Lissabon:
      Leider kann ich dir das Herbergenverzeichnis erst ab Porto anbieten. Ob ich eine Erweiterung noch in diesem Jahr schaffe, weiß ich noch nicht.
      Ab Lissabon geht es zunächst durch das Landesinnere bis Porto. In Porto geht der Camino normalerweise nach einem kurzen Stück am Meer ebenfalls wieder durch das Landesinnere auf dem alten Pilgerweg. Hier ein paar Seiten die dir noch weiterhelfen könnten:

      Ein Reisebericht von Lissabon aus bis Santiago:
      https://www.peregrino.de/files/bericht_portugues_2016_web.pdf
      ein Wanderangebot nur um den Streckenverlauf zu vergleichen:
      https://www.wandern.de/tour/ind-699
      eine Wegvariante von Lissabon, zwar nicht der Jakobsweg, aber direkt am Meer entlang
      https://www.olimar.de/blog/portugiesischer-jakobsweg/
      Falls du spanisch kannst, hier noch die Etappen ab Lissabon:
      https://www.gronze.com/etapa/lisboa/alpriate 
       
      Falls für dich auch der Camino Frances in Frage käme: Die Herbergsdichte ist deutlich höher als auf dem Camino Portugues. Deshalb kannst du auf dem CF immer ohne große Planung laufen, da alle 4-5 Km Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Auf dem Camino Portugals ab Lissabon würde ich dir eher empfehlen zumindest die Strecken vorher anzuschauen. 

      In Buchform gibt es ebenfalls einige Reiseführer zum Camino Portugals ab Lissabon.z.B.: Jakobsweg Caminho Português: Lissabon – Santiago de Compostela mit Fátima, dem Küstenweg und dem Camino Espiritual (Pilgerführer / Wanderführer), Hützen+Partner Verlag

      Antworten
  2. Hallo, ich habe leider ca 8 Tage Zeit (10 könnten knapp sein) und ich möchte sehr gerne den portugiesischen Weg gehen, ich liebe das mehr…Für diese Route braucht man jedoch 10-14 Tage. Wie kann/darf ich am besten diese Strecke kürzen..? Auf wahrscheinlich ca 100 km (7 – 8 Tage, da ich mir gerne noch Porto anschauen würde). Herzlichen Dank!

    Antworten
    • Hallo Dag,
      du kannst dir 1 Tag Porto anschauen und dann mit dem Bus zur Grenze nach Tui fahren. Von dort zu Fuß weiter nach Santiago. Dann müsstest du noch von Santiago wieder zurück nach Porto, oder einen Gabelflug buchen: Hin nach Porto, zurück von Santiago.
      Buen Camino
      Peter

      Antworten
    • Ich bin den Camino Costa im vergangenen Oktober mit meinem Sohn (15) gelaufen. Den absolut schönsten Teil empfand ich am Meer entlang. Wenn du, wie Peter vorschlägt, erst ab Tui läufst, verpasst du das Meer (fast) komplett. Lieber warten bis du mehr Zeit hast, 14 Tage sollten es schon sein (mit An- und Abreise), Pilgern braucht Zeit und Ruhe. Wir hatten 15 Tage und fanden es am Ende zu wenig….

      Antworten

Schreibe einen Kommentar