Jakobsweg Packliste: Was nehme ich auf den Jakobsweg mit?

Packliste welches Gepäck soll ich mitnehmen?

Welches Gepäck benötige ich auf dem Jakobsweg?

Die Jakobsweg Packliste zur Jakobsweg Ausrüstung erleichtert dir deine Vorbereitung für deinen Camino. Welches Gepäck du mit nimmst ist unter anderem abhängig von der Jahreszeit.

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Der Rucksack ist im Winter anders gepackt als im Sommer. Dementsprechend empfehle ich ein Idealgewicht zwischen 6-10 Kg. Sobald du dich mit einer Jakobsweg Ultra leicht Packliste beschäftigst, sind auch unter 6Kg durch besonderes Material erreichbar.

Als ich das erste Mal den Jakobsweg lief begann ich mit 19 Kg Gepäck! Ich hatte damals keine Packliste. Wenn du dir Strapazen ersparen möchtest und wie es mir dabei erging kannst du in meinen Bericht sich selbst finden auf dem Jakobsweg erfahren. generell gilt: „Nimm nur das Nötigste mit und davon die Hälfte“.

Dein Vertrauen ist mir sehr wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so meine Arbeit unterstützen. Ein riesiges Dankeschön, dein Peter.

Jakobsweg Packliste: Tipps für Pilger

PacklisteDas Gewicht und welche Jakobsweg Ausrüstung ist nicht unbedingt für die Kondition wichtig. Für Bänder und Sehnen jedoch bei einer langen Dauerbelastung entscheidend. Es gibt sehr viele Empfehlungen zum Thema Gepäck. Deshalb hier eine allgemeine Gepäckliste.

Häufige Fragen gibt es immer zur Ausrüstung. Die Ausrüstung der jetzt beschriebenen Jakobsweg Packliste wiegt zwischen 8-10 Kg.

Ein erfahrener Pilger würde bewusst auf  das Gepäckstück verzichten. Immer wieder stark diskutiert ist die Frage nach dem Regenschutz. Risiko oder Sicherheit – Hier kannst du Gewicht einsparen.

Diese Packliste zum Downloaden und abhaken gibt es im Buen-Camino-Club

Wie groß soll der Rucksack für den Jakobsweg sein?

Packliste Infografik 1 Ausrüstung

Für den Jakobsweg reicht normalerweise ein Rucksack mit 30-40 Liter oder max. 49 Liter aus. Übernachten kann man in den Herbergen, deshalb benötigt man weder ein Zelt, noch eine Isomatte.

Worauf muss ich beim Kauf eines Rucksacks achten?

Der gewählte Rucksack sollte den größten Teil des Gewichts auf die Hüften verteilen, damit die Schultern entlastet werden. Dafür ist ein breiter Hüftgurt wichtig. Zudem sollte der Rucksack eine eingebaute Regenhülle haben.

Ein höhenverstellbarer Rucksack halte ich nicht für unbedingt notwendig. Der Rücken ist ja immer gleich. Zudem wiegt das Verstellsystem ca. 500-700g mehr als ein normaler Rucksack. Besser ist es, gleich einen passenden Rucksack für die Rückenlänge zu finden.

Rucksack ausprobieren

Ein Netzrucksack hat zwar den Vorteil, dass eine bessere Durchlüftung des Rückens erfolgen kann, jedoch den Nachteil, dass der Schwerpunkt weiter vom Körper entfernt ist.

Ich würde immer empfehlen, mehrere Rucksäcke vorher auszuprobieren welcher sich besser anfühlt. Am besten in einem Fachgeschäft, gleich mit 6-8 Kg Gewicht füllen und im Geschäft herumlaufen.

Für Frauen gibt es speziell der weiblichen Physiognomie angepasste Rucksäcke die helfen, Scheuerstellen zu vermeiden.

Rucksäcke kaufen

Wie schwer kann ein Rucksack sein?

hier gibt es die bekannte 10% Regel. d.h. der Rucksack sollte maximal 10% des eigenen Körpergewichtes wiegen. Woher die Regelung stammt? Ich weiß es nicht, aber sie ist nur sehr eingeschränkt anwendbar.

Das Maximalgewicht des Rucksackes sollte zwischen 6-8 Kg sein. Dazu kommt noch das Gewicht von Wasserflaschen. Im Sommer kann das noch einmal zusätzliche 2-3 Kg bedeuten. Jedes Kilogramm mehr bedeutet eine stärkere Belastung von Rücken, Hüften oder Gelenke.

„Nimm also nur das Nötigste mit, und davon die Hälfte“

Hinweis: In Coronazeiten empfehlen manche Herbergen ein Zelt und Isomatte mitzunehmen. Pilger könnten so auch im Hof/Garten einer Herberge schlafen und für die Nutzung der Sanitäranlagen einen Obulus entrichten. (Jedoch hat nicht jede Herbergen gleichzeitig einen Garten)

Welcher Schlafsack für den Jakobsweg?

Wenn man den Pilgerweg im Winter macht, gehört zur Jakobsweg Ausrüstung ein guter Schlafsack, der für niedrige Temperaturen geeignet ist. Falls man den Weg im Sommer macht, reicht ein leichter Schlafsack. Und mindestens genauso empfehlenswert für schlafempfindliche Menschen sind Ohropacks für die Nacht. Die hilft, das Schnarchkonzert in den Herbergen besser auszublenden.

Schlafsäcke kaufenSchlafsäcke

Und mindestens genauso empfehlenswert für schlafempfindliche Menschen sind Ohropacks für die Nacht. Die helfen, das Schnarchkonzert in den Herbergen besser auszublenden.

Welche Schuhe für den Jakobsweg?

Die Caminos in Spanien und Portugal sind in ihrer Beschaffenheit unterschiedlich. Von viel Asphalt über Kieswege bis hin zu Bergetappen ist auf dem Camino alles geboten.

Füße sind grundsätzlich sehr unterschiedlich. Manche Pilger bekommen sehr schnell Blasen an die Füße, andere haben damit kein Problem. Andere wiederum haben anfällige Fußgelenke und knicken leicht um.

Vor jedem Schuhkauf ist es deshalb wichtig, vorher die Schuhe lange genug im Fachgeschäft auszuprobieren.

Grundsätzlich empfehle ich: Bequeme Wanderschuhe bis über den Knöchel oder Trekkingschuhe. Die Schuhe sollten gut eingelaufen sein.

Beide sind sehr geeignet zum Laufen. Diese kannst du idealerweise schon ein paar Monate vor der Reise einlaufen.

Bequeme Schuhe oder Sandalen?

Wanderschuhe sollten in der Herberge ausgezogen werden und über Nacht trocknen da feuchte Füße Blasen bekommen können. Die Füße können sich abends mit bequemen Schuhen besser erholen.

Für den Abend in den Herbergen sind (wasserfeste) Sandalen gut. Diese kannst du ev. in der Dusche oder auch zur Not unterwegs auf einfachen Etappen anziehen, falls du Blasen bekommen hast.

Welche Wanderschuhe für den Jakobsweg kaufen?

Eine feste Sohle und auch ein festerer Oberaufbau gibt unsicheren Wanderern mehr Unterstützung und Sicherheit auf dem Camino. 

Dies gilt ebenfalls bei höherem Körpergewicht. 

Mit meinen Fußball geschädigten Füssen nehme gerne einen stabileren Wanderstiefel, der über den Knöchel reicht. Vor allem nach meinem Bänderriss.

Welche Material-Unterschiede gibt es bei Wanderschuhen?

Leder ist ein Naturmaterial und hat für mich ein gutes Trage-Gefühl. Es ist passt sich deinem Fuss an, ist sehr robust und unkaputtbar.  Eine regelmäßige Pflege kann die Wanderschuhe lange wasserabweisend halten. Dadurch bleiben sie in der Regel sehr stabil und haben eine längere Lebensdauer. 

Kunstfaser-Materialien sind robust und oft etwas günstiger als Leder. Wichtig wäre dass die Schuhe eine integrierte Membran haben damit sie vor Festigkeit geschützt sind. Wanderschuhe aus Kunstfaser sind etwas weniger stabil als Lederschuhe, dafür vom Gewicht etwas leichter.

Wie groß sollen Jakobsweg Wanderschuhe sein?

Deine Wanderschuhe sollten auf jedenfalls bequem passen. Der teuerste Schuh nützt dir nichts, wenn er nicht angenehm am Fuß sitzt. Er sollte also unbedingt zur Form deiner Füße passen. Hierfür ist es wichtig, die Schuhe vorher auszuprobieren.

Wanderschuhe sollten im vorderen Bereich der Zehen ungefähr einen Daumen breit Spielraum haben. Besonders beim Bergabgehen ist das wichtig. Auf eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es sonst schnell einen blauen Zehennagel geben kann. Der Wanderschuh sollte die Ferse gut umschließen. Auch die Seiten des Schuhs sollte weder zu fest noch zu locker den Fuß umfassen.

Wanderschuhe für Frauen kaufen

Wanderschuhe für Männer kaufen

Die richtige Kleidung für den Jakobsweg

Die Kleidung auf dem Jakobsweg ist unter anderem auch von der Jahreszeit abhängig. Es gibt beispielsweise Pilger, die im Sommer 800 Kilometer gelaufen sind ohne einen Tropfen Regen abzubekommen. Gleichzeitig gibt es Pilger die im Winter mit tagelangem Regen, Schnee und Eis gelaufen sind.

Das Zwiebelprinzip auf dem Jakobsweg

Um die Pilgerschaft auf die unterschiedlichen Wetterbedingungen anzupassen, ist das Zwiebelprinzip die beste Möglichkeit trotzdem mit wenig Gepäck auszukommen.

Die Kleidung wird über den Tag hin so ausgewählt, dass es durch das Tragen oder Weglassen mehrerer Kleidungsschichten weder zu kalt noch zu warm ist. Z.B. am frühen Morgen:

  1. Schicht: Kurzarm T-Shirt (Unterwäsche)
  2. Schicht: Langarm-Shirt
  3. Schicht: Fleece-Pulli (warme Isolierung)
  4. Schicht: Leichte Regenjacke (Regenschutz)

Alle Kleidungsstücke gleichzeitig übereinander getragen wärmt. Wird der Tag wärmer, werden einzelne „Zwiebellagen“ wieder ausgezogen. Abends, wenn es kälter wird, werden die Kleidungsstücke wieder der Reihenfolge nach angezogen. Die gleiche Technik gilt für die Hosen: Unterhhose, kurze Hose, Zip/Treckinghose, Regenhose.

Verkürztere Treckinghose 

Praktisch und bequem. Sie wird jeden Tag zum Laufen gebraucht. Altmodisch aber praktisch: Die Zipp-Hosen mit Reisverschluss um aus einer langen Hose ein Kurzhose zu machen.

Kurze Hose 

Im Sommer kann diese nützlich sein: zum Schlafen, an heißen Tagen einige Strecken laufen oder sogar zum Baden.

Wandersocken/Trekkingsocken 

Diese Socken bekommst du im Fachhandel. Sie sind nahtfrei, schnell trocknend und auf den typischen Druckstellen gepolstert.

Unterwäsche

3 Garnituren

Sweatshirt oder Pullover 

bequem und leicht. Sehr nützlich an kalten Tagen oder Abends

T-Shirts, 2 Stk

Eines zum anziehen und das andere als Ersatz für abends

Welche Jacke auf dem Jakobsweg?

Es kann gerade in den Bergen kalt werden. Ideal wenn es gleichzeitig eine Regenjacke ist.

Regenschutz
 (Zusatz)

Ein Regenponcho als Alternative, ist eine gute Wahl. Jedoch nicht unbedingt zwei Jacken mitnehmen.

 Regen-Gamaschen (Zusatz)

Um auch die Beine trocken zu halten und um zu verhindern das Wasser von oben in die Schuhe läuft.

Kopfbedeckung: Als Sonnenschutz wichtig

Wäsche-Klammer, Alternativ Büroklammer: zum Wäscheaufhängen und Trocknen

Reisehandtuch: Leicht und schnell trocknend

Kopfkissenbezug*: Für die Pilgerherbergen

Outdoor Bekleidung für Frauen kaufen
Outdoor Bekleidung

Outdoor Bekleidung für Männer kaufen
Outdoor Bekleidung

Körperpflege

Packliste Infografik 2 Ausrüstung

Hirschtalg 

Eine tägliche Fußeinreibung bevor man aufbricht hilft Blasen zu vermeiden Persönliche Medikamente (Alle anderen Medikamente oder Sicherheits-Hausapotheke können unterwegs in den Apotheken gekauft werden falls nötig.)

Sonnenschutzcreme 

Kleine Tube Hansaplast Tape: Als Alternative zu Blasenpflaster. Zahnputzzeug, Deodorant, Duschgel, Ohrenstöpsel *: Um Nachts in großen Schlafräumen schlafen zu können und morgens wenn die ersten aufstehen.

schön zu haben

Taschenmesser: Damit Brot, Wurst und Käse unterwegs aufgeschnitten werden können.

Handy und Ladegerät 

Als Photoapparat nutzbar sowie zur ebook Nutzung. Reiseführer und sonstige Dokumente elektronisch gesichert. Auch Sprach-Apps sind hilfreich. Hinzu kommt eine Powerbank um unterwegs das Handy nochmal aufzuladen, falls nötig.

Dokumente

Personalausweis

Krankenversicherungskarte

Bei Krankenkarten unbedingt vorab bei der Krankenversicherung nachfragen, welche Krankheiten durch die Versicherung abgedeckt sind. Notfalls eine Ausslands-Reiseversicherung abschließen für die Zeit der Pilgerreise. Eine Rückholung bei Pandemie sollte im Idealfall damit ebenfalls abgedeckt sein.

Kreditkarte

Manche Kreditkarten-Anbieter bieten gleichzeitig eine Auslands-REiseversicherung mit an. Auch hier bitte prüfen, ob ein Rücktransport in der Versicherung bei Pandemie enthalten ist. 

Pilgerpass 

Packliste Pilgerausweis

Dokument das dich als Pilger bescheinigt. Dient als Ausweis zum Einlass in den Herbergen. Am Ende der Pilgerreise nötig um seine Pilgerurkunde in Santiago zu bekommen.

Kleiner Notizblock und Kugelschreiber

Zum Aufschreiben deiner Gedanken unterwegs. Eine schöne Erinnerung für zuhause, wenn du nach ein paar Monaten deinen Weg nochmal erlesen willst Die Gepäckliste zum kostenlosen downloaden

Jakobsweg Packliste Ultraleicht und weitere Ausrüstung

an dieser Stelle möchte ich mich bei Peregrino Pierre ganz herzlich bedanken. Pierre war beruflich in der ganzen Welt unterwegs und privat auch auf dem Jakobsweg. Er hat hier seine Erfahrungen beschrieben wie er sich auf den Jakobsweg vorbereitet hat:
.

Pilgerbericht von Peregrino Pierre

 
Lieber Peter,
 
für mich ist das Zusammenstellen meines Camino-Rucksacks ein Akt der Meditation. Ich suche mir dafür einen bestimmten Moment aus, für den ich mich geistig absolut fokussiere, meine Konzentration wird dabei nur durch die unkontrollierbare Vorfreude gestört. Ich nehme mir Zeit, denn diese Vorbereitung will ich nur einmal machen, ein nachträgliches Infrage stellen, Wiedererwägen, Lavieren…all dies gibt es bei mir nicht; alles muss sitzen. Deshalb ist ein akribisches Vorgehen und Systematik notwendig.
.

Erfahrung hilft bei Packen

Natürlich hilft mir die Erfahrung zweier CF ungemein, denn ich weiss ganz genau, was ich auf meinem Jakobsweg wirklich und tatsächlich benötige und was in die Kategorie «nice to have» fällt. Die erwähnte Systematik habe ich mir schon vor meinem allerersten Camino angeeignet; eigentlich schon vor mehr als dreissig Jahren, als ich begann, beruflich die ganze Welt zu bereisen.
Wenn man 2-3 Mal im Jahr in jeweils knapp 3 Wochen rund um die Welt fliegt, wird das Packen eines kleinen Handgepäck-Rolli’s, -mehr kann und will man nicht mitschleppen-, zu einer Überlebensübung. Die meisten Nächte verbringt man nur einmal im selben Bett, -wie auf dem Camino- und man nimmt grundsätzlich nur zwei volle «Garnituren» an Bekleidung mit, ebenfalls wie auf dem Camino. OK, ein drittes Hemd, -auf dem Camino ein zusätzliches T-Shirt-, mag noch dazugelegt werden, aber Vorsicht: Dieses «mal Dazulegen» bereut man früher oder später und fast immer.  
.

Packliste

Also, eine Jakobsweg Packliste ist die Grundlage alles Tun’s, im Internet findet mal auf den einschlägigen Camino Foren von erfahrenen Pilgern erstellte Vorlagen, so auch im Buen-Camino-Club, welche man auf seine persönlichen Bedürfnisse zuschneiden kann. 

So geht nichts vergessen. Danach kommt der Prozess der Reduktion. Ich mache dies so: Als erstes lege ich alle Teile der Jakobsweg Packliste am Boden aus. Dies sieht dann so aus:  (Sorry, ich mach solche Listen aus Gewohnheit immer in Englisch)
Packliste Peregrino Pierre
Auf der bereits minimalistischen Liste ist übrigens ersichtlich, wie ich zum Schluss nochmals unerbittlich selbst «harmlose» Utensilien streiche.

.

Pack-Tipp: 10% des Körpergewichts mal anders gesehen

Allgemein wird empfohlen, das das Rucksack-Gewicht etwa 10% des Körpergewichts nicht übersteigen sollte. Diese gutgemeinte Regel lässt jedoch zahlreiche Faktoren wie Alter, Körpergrösse unberücksichtigt und würde korpulentere Pilger bevorzugen, was natürlich nicht beabsichtigt ist.
Wenn schon, müsste vom «Normalgewicht» oder noch besser vom «Idealgewicht» als Berechnungsgrundlage ausgegangen werden. Aber all dies ist graue Theorie; wichtig ist, dass man jedes Teil 3-mal in die Hände nimmt und sich überlegt, ob es wirklich absolut notwendig ist. 

.

Spanien ist kein Entwicklungsland

Spanien ist weder ein Entwicklungsland, noch irgendwo in der Wüste gelegen! Auf dem Weg kann man jederzeit und (fast-) überall noch ein Teil dazu kaufen; dann hat man die Gewissheit, dass dieses auch wirklich gebraucht wird und oftmals kostet es viel weniger als zu Hause.

Bei meinem letzten Törn war eine junge Koreanerin in unserer Gruppe dabei; in Burgos wollte sie sich Abends etwas zurechtmachen und wie alle Frauen hatte sie just «nichts anzuziehen». Sagte es, kaufte sich für 39 Euro ein leichtes, luftiges Sommerkleidchen und war prompt die hübscheste Peregrina am Tisch. (Das Kleid sorgfältig zusammengefaltet war dann noch in Leon, Astorga und in Santiago die Attraktion.)

Fazit: Alles vermeintlich Vergessenes oder im heroischen Kampf der Reduktion zu Hause Gelassenes lässt sich unterwegs besorgen und dies kann auch durchaus Spass machen.

.

Gewicht sparen einmal anders

Warum nicht während den Vorbereitungszeit, -vom Moment der Entscheidung bis zur Abreise dauert diese ja oftmals mehrere Monate-, mit dem Gewicht-sparen bei sich selbst anzufangen?

Ich habe mir folgende Regel zugelegt: Vor der Abfahrt will ich mein Körpergewicht um jenes des Rucksacks reduzieren. Im Sommer fällt dies relativ leicht; viel Früchte, Gemüse, Lauftraining und die paar Kilos purzeln. Auf dem Weg dann werden die Gelenke dies ungemein schätzen und belohnen.

.

Gibt es einen Rucksack Transport?

Für alle, die ihren schweren Rucksack nicht immer tragen können oder wollen, gibt es auf vielen Etappen des Jakobsweges Anbieter für Rucksacktransporte.

Manche Pilger rümpfen die Nase wenn sie mitbekommen, dass andere Pilger einen Rucksacktransport nutzen wollen. Dies sollte dich aber nicht davon abhalten, diesen Service zu nutzen wenn es wichtig oder nötig für dich ist.

Nicht jeder hat eine Ultraleicht Jakobsweg Packliste genutzt und nicht jeder kann sich diese Form der Ausrüstung leisten. Manchmal ist es aus gesundheitlichen Gründen schlicht nicht machbar, die ganze Wegstrecke mit schwerem Gepäck zu laufen.

Hier gilt das Prinzip, dass jeder seinen Weg so laufen kann wie es für ihn passend ist. Gegen eine Gebühr von meist unter 10 Euro werden die Gepäckstücke abgeholt und in die Wunschherberge geliefert. Teilweise werden auch Personen befördert.

Wenn du einen Rucksacktransport in Erwägung ziehst oder dafür den Service der Spanische Post , solltest du einen kleinen Tagesrucksack für Essen und Trinken mitnehmen. wo du übernachten kannst .


Jakobsweg Reisetipps Buen Camino

Wertvolle Tipps zur Vorbereitung deines Jakobsweges und viele besinnliche Impulse für deinen Weg. Nach deiner Registrierung hast du freien Zugang zu allen kostenlosen Downloads im Mitgliederbereich.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.