Rückblick Pilgerstatistik 2022 und Prognose für 2023: Der Jakobsweg lebt!

Der Rückblick auf die Pilgerstatistik 2022 kann in einem sehr kurzen Satz zusammengefasst werden:

Der Jakobsweg lebt wieder!

Wieviele Pilger waren 2022 auf dem Jakobsweg unterwegs?

Im Jahr 2022 wanderten 438.321 Pilger aus der ganzen Welt in Spanien auf dem Jakobsweg. Der Anteil an Spaniern lag mit 236.432 Menschen bei 54% aller Pilger.

Die Verlängerung des Heiligen Jahres bis zum 31. Dezember 2022 und der Wegfall von Einschränkungen durch die Pandemie hat maßgeblich zu einer Belebung des Jakobsweges in Spanien geführt. Selten lagen deshalb die Prognosen für ein Pilgerjahr so daneben wie für das Pilgerjahr 2022. 

zur passenden Podcastfolge:

Wieviele Frauen waren 2022 auf dem Jakobsweg?

In der Pilger Statistik 2022 waren 207.778 Pilger und 230.543 Pilgerinnen unterwegs nach Santiago de Compostela. Vor 12 Jahren war der Anteil an Pilgerinnen bei 42%. Bis zum Jahr 2022 ist der Anteil der weiblichen Pilger auf 53% gestiegen.
Anders ausgedrückt: In 2022 waren 22.765 mehr weibliche als männliche Pilger unterwegs.

Pilgerstatistik Geschlecht 2010

Geschlecht der Pilger in 2022

Das Heilige Jahr 2022: Ein voller Erfolg!

Nach dem Ende der Corona Beschränkungen im Frühjahr 2022, war bei vielen Pilgern die Sehnsucht nach dem Jakobsweg sehr groß geworden. Allen voran die Spanischen Pilger, die den größten Anteil aller Pilger stellen. Aber auch Pilger aus den USA und Lateinamerika waren im Vergleich zu normalen Jahren deutlich stärker vertreten.

Bekanntlich wurde zudem das Heilige Jahr bis zum 31.12.2022 verlängert. Viele Pilger nutzten deshalb dieses besondere Jahr um durch die Heilige Pforte, die „Puerta Santa“, in die Kathedrale von Santiago de Compostela einzutreten.

Somit wurde 2022 zum stärksten Pilgerjahr in der bisherigen Pilgerstatistik. In 2022 waren insgesamt über 438.000 Fußpilger in Spanien unterwegs. Diese hatten mindestens 100 Kilometer zu Fuß zurückgelegt um im Pilgerbüro ihre offizielle Pilgerurkunde zu bekommen.

Langzeitpilgerstatistik von 1990 bis 2022

Vergleich der Pandemie-Pilgerjahre 2019 bis 2022

Mit Wegfall fast sämtlicher Coronabeschränkungen ging es mit den Pilgerzahlen aufwärts. Von Juni 2022 bis in den November hinein entwickelten alle Monate neue Pilger-Rekorde. Der Monat August war mit über 86.000 Pilgern der bisher stärkste Monat seit den Aufzeichnungen der Pilger in der Neuzeit.

Pilgerjahr 2022 zu 2019 und 2020
Alleine im Monat August haben 27.123 Pilger ihren Camino in Sarria begonnen. Das bedeutet durchschnittlich haben pro Tag 875 Pilger gleichzeitig den letzten Streckenabschnitt begonnen.

Animierte Zeitleiste: Die Entwicklung der Jakobsweg Routen in Spanien

In dieser animierten Zeitleiste wurde der Camino Frances (blau) aufgeteilt in zwei Streckenabschnitte. 1. Abschnitt alle Pilger die von den Pyrenäen bis Sarria gepilgert sind und im 2. Balken alle Pilger die ab Sarria ihren Jakobsweg begonnen haben.

Das Gleiche gilt für den Camino Portugues (gelb) der ab getrennter Aufzeichnung des Camino Portugues da Costa ebenfalls aufgeteilt wurde in zwei Balken. 1. ab Porto durch das Landesinnere und 2. entlang der Küste.

Pilgerstatistik 2022: Die häufigsten Routen

Ein Trend hat sich auch im Pilgerjahr 2022 fortgesetzt:

Die Pilgerzahlen auf dem Camino Frances sind bis Sarria stark rückläufig. Während die Anzahl der Pilger in Galizien und vor allem die letzten 100 Kilometer stetig zunimmt, leidet der traditionelle Camino Frances unter einem Rückgang der Pilger.

Vor allem in der Provinz Castilla y Leon machen sich die Jakobswegvereinigungen inzwischen Sorgen um den Rückgang der Pilger. Wären in den letzten Jahren vor allem Galizien den Jakobsweg als wirtschaftlicher Faktor betrachtet, spielt in der Regionalpolitik von Castilla y Leon der Jakobsweg keine allzu große Rolle.

Erst ab Sarria nimmt die Anzahl der Pilger stark zu.

Pilgerrouten 2022 Statistik

Die am häufigsten gegangene Pilger-Route ist zwar immer noch der Camino Frances. Bei genauerer Betrachtung ist jedoch deutlich zu sehen, dass inzwischen über 132.000 Pilger erst ab Sarria den Camino Frances beginnen. Somit ist der ursprüngliche Pilgerhauptweg von den Pyrenäen bis Sarria mit knapp 95.000 Pilger deutlich geringer frequentiert.

Vergleich Camino Frances und Camino Portugues 2022

Es lohnt sich ein Vergleich der beiden am stärksten frequentierten Caminos anzuschauen. Dazu habe ich die Routen nochmals unterteilt in:

  1. Camino Frances von den Pyrenäen bis Triacastela (die ersten 690 Kilometer)
  2. Camino Frances ab Sarria (die letzten 100 Kilometer)
  3. Camino Portugues ab Porto
  4. Camino Portugues da Costa

Statistik Camino Frances ab den Pyrenäen 2019 bis 2022
Statistik Camino Frances ab Sarria 2019 bis 2022

Alle Startorte von den Pyrenäen bis kurz vor Sarria hatten einen gegenläufigen Trend im Vergleich zu Sarria. Bereits seit 2015 (mit 104.825 Pilger) nimmt die Pilgerzahl auf dem Camino Frances die ersten 690 Kilometer stetig ab. In 2022 waren es gerade noch 94.839 Pilger, bzw. ein Rückgang um -13%.

Erstmalig in 2022 kam der Startort Sarria auf deutlich mehr als 100.000 Pilger. Mit knapp über 132.000 Pilger wurden die Auswirkungen der Pandemie nicht nur übertroffen sondern, gegenüber 2019, wuchs die Anzahl der in Sarria startenden Pilger um über 35.000 Menschen, also einen Anstieg um über 30%.

Statistik Camino Portugues 2019 bis 2022
Statistik Camino Portugues da Costa 2019 bis 2022

Ebenfalls stark ansteigend ist der Camino Portugues, der die Pandemie nicht nur gut überstanden hat, sondern mit über 93.000 Pilger (+22% gegenüber 2019) einen neuen Rekord aufgestellt hatte und somit bereits fast die gleich Anzahl an Pilger diese Strecke nutzen wie der klassischen Camino Frances bis Sarria.

Auch der Küstenweg in Portugal hat bereits mit über 30.000 Pilger einen neuen Rekord geschafft und somit 2019 um 27% übertroffen.

Anders ausgedrückt: Der Camino Portugues hat eine mehr als doppelt so hohe Pilgerdichte (bei 250 Kilometer), als der Camino Frances von den Pyrenäen bis kurz vor Sarria. Der Camino Portugues muss aufpassen, dass er nicht zu überlaufen wird bzw. nicht irgendwann ein gegenläufiger Trend einsetzen wird, ähnlich dem Camino Frances.

Pilgernationalitäten

Der starke Anstieg an Pilgern in 2022 (im Vergleich zu 2019), kommt fast ausschließlich durch die Zunahme der spanischen Pilger zustande.

Pilgernationalitäten 2019
Pilgernationalitäten 2022

Die mit Abstand meisten Pilger kamen mit 236.432 Pilger bzw. 54% aus Spanien. Der Anteil der ausländischen Pilger ist in 2022 im Vergleich zu 2019 von 58% auf 46% gesunken.

Die stärksten Pilgernationen im Überblick:

Nationalitätenin 2022 TOp 10

Alleine im Monat August pilgerten mit 61.542 spanischen Pilger bereits mehr Pilger aus Spanien als alle italienischen, Deutschen und amerikanischen Pilger zusammengezählt im gesamten Jahr 2022.

Die Spanier nutzten vor allem die Sommermonate um auf dem Jakobsweg die letzten 100 Kilometer zu pilgern.

Prognose für das neue Pilgerjahr 2023

Gerne hier noch meine Prognose für das neue Pilgerjahr. Für mich war 2022 mit 438.321 Menschen aus folgenden Gründen ein Ausnahmejahr und wird sich in 2023 nicht wiederholen:

  • Ein Heiliges Jahr zieht generell mehr Pilger an
  • Durch die beendete Pandemie war die Sehnsucht nach dem Jakobsweg besonders groß, es entstand zusätzlich ein Aufholbedarf.
  • Es waren besonders viele Spanier unterwegs

Nach einem Heiligen Jahr war bisher ein deutlicher Rückgang der Pilgerzahlen zu erkennen (siehe Langzeitstatistik oben). In 2004 um 86.000 Pilger und in 2010 um 93.000 Pilger.

Deshalb gehe ich unter diesen Annahmen davon aus, das wir in 2023 eine Pilgeranzahl von ca. 360.000 bis 380.000 Pilgernde erwarten können.

Über den Autor:

Peter Kirchmann Jakobsweg

Peter Kirchmann wurde am 8.8.1964 in Überlingen am Bodensee geboren. Er reist leidenschaftlich gerne nach Spanien und ist den Jakobsweg mehrmals gelaufen. Das Erste Mal 1993 um Kunst, Kultur und Baudenkmäler zu fotografieren.

Sein Blog Jakobsweg-Lebensweg.de, informiert umfassend über den Jakobsweg und beinhaltet wertvolle Tipps zur eigenen Pilgervorbereitung. Er erzählt von Begegnungen auf dem Jakobsweg und die Möglichkeit, sich selbst wieder neu kennen zu lernen. 

In seinem Podcast geht es um den Jakobsweg und wie du dabei Schritt für Schritt mehr Gelassenheit finden kannst. Er gibt abwechselnd Tipps zur Vorbereitung deines Jakobsweges, Geschichten und Pilgererfahrungen von ihm und anderen Pilgern.

Weitergabe unserer Daten und Bilder

Der Artikel kann über folgende Schaltflächen gerne geteilt werden:

Für Webseiten die eine der obigen genannten Grafiken gerne teilen möchten, bitte ich die Quelle https://jakobsweg-lebensweg.de anzugeben.

Der eingebettete Code für die animierte Zeitleiste kann ebenfalls gerne auf einer eigenen Webseite genutzt werden. 

Hinweis: Wir haben eine Reihe von Quellen verwendet, um sicherzustellen, dass die Informationen in diesen Darstellungen korrekt sind. Wenn sie jedoch der Meinung sind, dass wir Fehler gemacht haben, kontaktieren Sie uns bitte zur Korrektur. Die Angaben für das Pilgerjahr 2022 beinhalten die täglichen Statistiken bis zum 31.12.2022. Es fehlen also in der endgültigen Jahresstatistik noch die offizielle Jahresstatistik. Eine endgültige Korrektur dieser Zahlen wird nach der offiziellen Veröffentlichung der Jahresstatistik 2022 im Pilgerbüro in Santiago de Compostela stattfinden.

Animierte Zeitleiste 1990-2022:

Embeded Code zum kopieren und einsetzen auf deiner Webseite (Embed on your Website). Hierzu einfach diese Zeilen vollständig kopieren. Auch hier bitte ich um eine Angabe der Quelle https://jakobsweg-lebensweg.de (Copyright by Jakobsweg-Lebensweg.de)

<div class="flourish-embed flourish-bar-chart-race" data-src="visualisation/4715508"><script src="https://public.flourish.studio/resources/embed.js"></script></div>

Du möchtest deinen Jakobsweg in Erinnerung behalten? einfach Pilgertagebuch schreiben.