7 Gründe, warum die Frankfurter Buchmesse in 2022 ein Muss für Pilger ist

Die Frankfurter Buchmesse 2022 freut sich auf eine Normalisierung der Buchausstellung. Mit jetzt knapp 4000 Ausstellern ist eine deutliche Erholung zu verzeichnen im Vergleich zum Jahr 2021. Vom 19. bis 23. Oktober 2022 ist Frankfurt wieder Treffpunkt der internationalen Buch und Kulturfans. Warum sie ein Muss ist für Pilger, erfährst du in diesem Beitrag.

Passende Podcastfolge hierzu:

1. Gastland Spanien in Frankfurt

Ganz besonders erfreulich für alle Spanien-Fans und Pilger des Jakobsweges: Das diesjährige Gastland ist Spanien mit seiner reichhaltigen Literatur und Kultur. Das letzte Mal war Spanien 1991 als Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse vertreten.

Books on Spain

Unter dem Motto „Sprühende Kreativität“ präsentiert der diesjährige Ehrengast Spanien Entwicklungen und Strömungen im literarischen und kulturellen Leben, insbesondere die aktuelle Literatur. 

2. Große Bandbreite an spanischer Literatur

Willkommen auf der Frankfurter Buchmesse: Von Belletristik bis Poesie, vom Kinderbuch bis Comic, vom Essay bis zum Hörbuch: Lerne also mit einem Besuch auf der Frankfurter Buchmesse 2022 die gesamte Bandbreite der Literatur aus Spanien kennen – auch die ganz eigenen Literaturen, etwa aus dem katalanischen, galicischen und baskischen Sprachraum.

Frankfurter Buchmesse Neuerscheinung

Tickets für die Frankfurter Buchmesse kannst du direkt Online bestellen. Egal ob du Fachbesucher oder Privat die Buchmesse besuchen möchtest, es ist einfach schön, wieder eine echtes Messefeeling live zu erleben. Mit deinem Tagesticket kannst du alle Highlights der Buchbranche besuchen.

3. Spanisch, eines der meist gesprochenen Sprachen der Welt

Spanisch wird von rund 500 Millionen Menschen gesprochen und ist somit eine der lebendigsten Sprachen weltweit. Der Ehrengast 2022 wird die jungen Entwicklungen und Strömungen im literarischen und kulturellen Leben des Landes auf das internationale Parkett der Frankfurter Buchmesse bringen, insbesondere die aktuelle Literatur- und Kreativindustrie international bekannt machen.

4. Books on Spain

Ehrengast Frankfurter Buchmesse

Im Ehrengast-Pavillion auf der Frankfurter Buchmesse 2022 findest du eine internationale Buchausstellung vieler aktueller Titel rund um Spanien. Verlage aus der ganzen Welt präsentieren dort ihre Buchneuheiten.
Die Titelauswahl beinhaltet spanische Autor*innen in Übersetzung, sowie Titel, die sich mit der Kultur, Kunst, Geschichte, Gesellschaft und den Sprachen Spaniens befassen. Die Bücher sind zwischen 2019 und 2022 erschienen und lieferbar. 

5. Spanisches Vortragsprogramm

Einen ersten Eindruck über die zahlreiche Literatur und Kulturlandschaft Spaniens findest du im Forum auf der Ebene 1 der Frankfurter Buchmesse. Dort kannst du dir auf zwei Bühnen einen Eindruck über die Vielfältigkeit Spaniens schaffen. Außerdem gibt es dort die Möglichkeit, über fünf Tage hinweg spannende Begegnungen mit einer der 200 Autoren aus Spanien zu erleben.

6. Neuerscheinungsliste spanischer Bücher

Was erscheint rund um Spanien auf dem deutschsprachigen Buchmarkt?
Informationen zu den Neuerscheinungen von Autor*innen aus Spanien in Übersetzung sowie neue Bücher über Spanien findest du in der Neuerscheinungsliste. Die Liste beinhaltet bereits erschienene Bücher und gibt Auskunft über deutschsprachige Publikationen zum Ehrengast Spanien, die im Rahmen des Gastland-Auftritts veröffentlicht werden.

7. Ein Ort der Begegnung

Heute dient die Buchmesse in erster Linie als Ort der Begegnung zwischen Verlagen, Buchhändlern, Künstler, Buchautoren und Literaturagenten. In erster Linie Treffen sich Fachaussteller und Händler. Die ersten Tage der Buchmesse bleiben den Fachbesuchern vorbehalten. An den letzten beiden Tagen ist die Messe auch für das allgemeine Publikum geöffnet.

Über die Geschichte der Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse kann auf eine sehr alte Tradition zurückblicken. Bereits vor 500 Jahren, als Johannes Gutenberg im nahegelegenen Mainz, den Buchdruck revolutioniert hatte. Der Buchdruck veränderte die Welt. Frankfurt wurde zum Umschlagsort des Verlagsbuchhandels und löste nach und nach den Handschriftenhandel ab.

Buchmesse Frankfurt

Bis in das späte 17.Jahrhundert hinein blieb Frankfurt am Main die zentrale Buchmesse-Stadt in Europa. Durch die politischen Umwälzungen in Folge der Reformation wurde Frankfurt als bisherige Buchhauptstadt verdrängt. Die Buchmesse verlagerte sich nach Leipzig. Erst durch die Teilung Deutschlands lebte die Frankfurter Buchmesse wieder auf.

Nach dem zweiten Weltkrieg versammelten sich erstmals 1949 in der Frankfurter Paulskirche 205 Aussteller zur ersten Buchmesse in der Nachkriegszeit.